Neue im BBK aus 2017

Wie in jedem Jahr werden bei der letzten Ausstellung des Jahres in der BBK-Galerie die neu aufgenommen Mitglieder präsentiert.
Neu im BBK Oldenburg sind seit 2017 Buruk Bedenlier, Bettina Hauke, Beate Kuchs und Hyuk-Dong Jang.

Vier sehr unterschiedliche Künstler sowohl in ihren Biografien als auch ihrer künstlerischen Ausrichtung zeigen gemeinsam ihre aktuellen Arbeiten in der Galerie des BBK (Berufsverband bildende Künstlerinnen und Künstler Oldenburg).

Zu sehen sind Malerei, Zeichnungen, Fotografie, Bildhauerei und Glasplastiken.

 

Burak Bedenliers  – Die Kleinformatigen und detaillierten Zeichnungen des Künstlers bilden die Grundlage seiner Skulpturen und Installationen.

Bettina Hauke        – Die Fotografien und Bilder der Künstlerin verweisen auf Ausgewogenheit, Fortschritt und Vielfalt des Lebens hin.

Beate Kuchs            – Die Künstlerin schafft Plastiken aus Glas, die weiter zu fließen scheinen, für einen Moment innehaltend.

Hyuk-Dong Jang   – In seinen Arbeiten geht es um das Spielfeld  Kommunikation auf dem das “Ich” agiert.

 

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 29.11.2018 um 19 Uhr sind sie herzlich eingeladen die “Neuen” im BBK Oldenburg kennen zulernen.

Begrüßung: Martina van de Gey
Einführung: Daniel Penschuck

 

Hyuk-Dong Jang hat in Süd-Korea (Andong Universität)und anschließend an der FH Bielefeld Malerei und Kunstpädagogik  studiert und lebt und arbeitet in Oldenburg.

Burak Bedenlier studierte bildende Kunst und Bildhauerei an der Marmara Universität  Istanbul/Türkei. Er kam vor drei Jahren nach Oldenburg.

Bettina Hauke schloss an ihr Kunststudium an der Hochschule für bildende Künste Bremen noch ein Pädagogik-Studium in Oldenburg an. Hier lebt sie als freie Künstlerin.

Beate Kuchs hat an der Hamburger Hochschule für bildende Künste studiert und ist seit 40 Jahren selbständige bildende Künstlerin. Auch sie kam 2015 nach Oldenburg.

Alle vier Künstler kamen aus unterschiedlichen Beweggründen und haben sich Oldenburg als Standort für Ihr weiteres Wirken ausgesucht.

Sie bringen ein neues Spektrum an Themen und künstlerischen Techniken mit.